Allgemeines

Nun, was kann man allgemein über die vietnamesische Sprache sagen? Sie ist eine Tonalsprache. Jedes Wort ist mit einem bestimmten Ton verbunden. Die Wörter ba, bà, bá sind 3 völlig verschiedene Wörter. Das Vietnamesische kennt 6 dieser Töne, die später ausführlich behandelt werden. Wie Sie dem eben erwähnten Beispiel entnehmen können, setzt sich die Schrift aus LATEINISCHEN Buchstaben und den 6 Tönen zusammen.

Das Vietnamesische ist eine nichtflektierende Sprache. Dieser Satz verlangt vielleicht nach einer kurzen Erklärung. Die deutsche Widergabe von Flektion ist Beugung. Aus dem Deutschunterricht kennen Sie vielleicht noch die Begriffe „Deklination“ und „Konjugation“. Genau das gibt es im Vietnamesischen nicht. Sie können die Wörter einfach aus dem Wörterbuch übernehmen. Ein echter Pluspunkt – oder?

Zu den Vietnamesischen Wörtern muss noch etwas gesagt werden. Sie bestehen häufig aus mehreren „Silben“, die voneinander getrennt geschrieben werden und einzeln eine eigene Bedeutung haben. Daher ist es manchmal schwer zu erkennen, wo die Wortgrenzen liegen.

Das Vietnamesische hat 3 Hauptdialekte: Nord-, Mittel- und Südvietnamesisch. Wir lernen Nordvietnamesisch (Hanoier Dialekt). Das wird von allen verstanden. Nordvietnamesisch gilt als Normsprache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.