Der Satzbau

Um uns mit anderen auf Vietnamesisch unterhalten zu können, ist es notwendig, sich mit dem Satzbau zu beschäftigen. Schließlich wollen wir ja nicht einzelne Wörter und Wortgruppen vor uns hin stottern.

Grundsätzlich gilt: Alle Sätze werden nach dem gleichen Schema gebildet. Dies ist das SPO-Schema. Dies gilt auch für Fragesätze. Die einzige Ausnahme bilden Entscheidungsfragen, die wir gesondert behandeln werden.

Subjekt – Prädikat – Objekt

Beispiele:

Nam mua hoa. Nam kauft Blumen. Nam = Subjekt, kaufen = Prädikat, Blumen = Objekt
Ina đọc sách. Ina liest Bücher. Ina = Subjekt, lesen = Prädikat, Bücher = Objekt
Nam thích xe ô-tô. Nam mag Autos. Nam = Subjekt, mögen = Prädikat, Auto = Objekt

Nun möchte man ja nicht nur solche kurzen Sätze bilden. Auch bei verschachtelten Sätzen bleibt die Grundregel erhalten. Ein Beispiel:

Ina đọc sách, vì Ina thích sách.
Ina liest Bücher, weil Ina Bücher liebt/mag.

Dieses Beispiel ist immer noch ziemlich seltsam. Es fehlen noch die beschreibenden, ausschmückenden Wörter, die einen Satz erst zu einem Satz machen. Damit beschäftigen wir uns jetzt.

Die Substantivgruppe

Wir kennen viele Wörter, um ein Substantiv im Satz näher zu beschreiben. Für jedes dieser Wörter gibt es eine eigene grammatische Bezeichnung und eine genau bestimmte Lage im Satz.
Es gilt:

Zahlwort – Klassifikator – Substantiv – Adjektiv – Demonstrativpronomen

Diese Gruppe wird Substantivgruppe genannt. Kommen wir zu den einzelnen Bestandteilen.

das Zahlwort:
siehe auch das Zahlensystem
Bsp.: một nhà (ein Haus), một sách (ein Buch), hai cái bút (zwei Stifte) …

der Klassifikator:
Das ist eine Besonderheit der vietnamesischen Sprache. Damit werden Wörter näher bestimmt. So kann zum Beispiel das Geschlecht angegeben werden. Sie dienen auch zur Substantivierung. Es gibt eine Menge von Klassifikatoren. Allerdings reicht es, wenn wir einige kennen und wissen, wie man sie gebraucht. Die restlichen Klassifikatoren lernt man nebenbei.

người für Personen người Do Thái (Jude), người Đức (Deutscher), người Việt (Vietnamese)
con für Tiere con chim (Vogel) ,con voi (Elefant), con mèo (Katze), con gà (Huhn)
cái für Gegenstände cái bút (Stift), cái bàn (Tisch), cái nhà (Haus)
quả für Früchte, runde Gegenstände quả chuối (Banane), quả đu đủ (Papaya), quả dưa (Melone), quả dứa (Ananas), quả dừa (Kokusnuss)
sự für abstrakte Dinge sự yêu thương (Liebe), sự công bình (Gerechtigkeit), sự hoa bình (Frieden), sự khôn ngoan (Weisheit), sự sức mạnh (Macht)

Ein vollständiges Beispiel könnte also so aussehen:
Hai người Đức ăn bốn quả chuối. (2 Menschen deutsch essen 4 Früchte Bananen.)

das Substantiv
Substantive werden nicht dekliniert. Um die Mehrzahl zu bilden, wird các oder những an die Stelle des Zahlwortes gestellt.

das Adjektiv:
Im Vietnamesischen steht das bestimmende Wort immer hinter dem zu bestimmenden Wort. Adjektive werden nicht dekliniert. Bei Vergleichen gilt: Gleichheit wird durch như (wie) ausgedrückt. Der Komperativ wird mithilfe von hơn (mehr, besser) gebildet. Zum Schluss bleibt noch der Superlativ. Er wird mit nhất (erste(r,s)) ausgedrückt. Hơn und nhất stehen nach dem Adjektiv.

häufig gebrauchte Adjektive:

richtig đúng falsch sai
gut tốt schlecht xấu
groß to klein nhỏ
viel nhiều wenig ít
neu mới alt cũ (für Gegenstände)
leicht dễ schwer khó
schnell nhanh langsam chậm

Một người Đức ăn hai quả chuối nhỏ.
(Ein Deutscher isst 2 kleine Bananen.)

Một người Việt ăn một quả chuối nhỏ hơn.
(Ein Vietnamese isst eine kleinere Banane.)

Một người Anh ăn quả chuối nhỏ nhất.
(Ein Engländer isst die kleinste Banane.)

Nam thích xe ô-tô đỏ.
(Nam mag rote Autos.) siehe Farben

das Demonstrativpronomen:

này dieser für Personen / Gegenstände, die in Sichtweite sind
kia jener
ấy dieser für Personen / Gegensände, die nicht in Sichtweite sind
đó jener

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.