Die Töne

Da Vietnamesisch eine Tonalsprache ist, kommt den Tönen eine zentrale Rolle zu. Jedes Wort in der vietnamesischen Sprache ist mit einem der 6 Töne verbunden. Es ist daher notwendig, dass jedes Wort mit seinem entsprechenden Ton ausgesprochen bzw. gelesen wird. Lernen Sie deshalb die Wörter mit den Tönen zusammen!

Die Tonzeichen stehen immer über den Vokalen. Häufig gibt es mehrere Vokale hintereinander in einem Wort. Dann steht das Tonzeichen über dem Vokal, der vor dem letzten Laut ist. Wir schreiben hier extra „Laut“, da ng, nh … Laute sind, die aus Buchstaben bestehen und eine syntaktische Einheit bilden.

Übersicht:

Ton   Höhe Dauer Bsp.   Grafik
Thanh không Normalton hoch mittel va stoßen  
Thanh huyền Fallender Ton tief lang und  
Thanh sắc Steigender Ton hoch mittel flicken  
Thanh nặng Steil fallender Ton tief kurz vạ Strafe  
Thanh hỏi Fallend steigender Ton tief lang vả Feige  
Thanh ngã Unterbrochen steigender Ton hoch mittel rinnen  

Wie Sie sicherlich schon bemerkt haben, gibt es 6 Töne aber nur 5 Darstellungszeichen. Der Normalton benötigt kein Zeichen, da er ganz gerade und lang ausgesprochen wird. Dieser Ton liegt höher als die normale Sprechtonlage.

Der fallende Ton beginnt in der etwas gehobenen Sprechlage und geht langsam nach unten.

Der steigende Ton beginnt in normaler Sprechlage und steigt relativ schnell an. Bitte achten Sie auf Ihre Aussprache. Viele machen beim steigenden Ton den Fehler, dass sie erst ein bisschen nach unten gehen und dann erst steigen (auch „Verschleifen“ genannt). Dies birgt eine Verwechslungsgefahr mit einem anderen Ton in sich.

Beim üben des steil fallenden Tones dürfen Sie ruhig mit der Faust auf den Tisch hauen. Dieser Ton ist sehr kurz zu sprechen.

Das diakritische Zeichen des fallend steigenden Tones deutet schon an, wie man ihn ausspricht. Man fängt an wie beim fallenden Ton. Die Stimme senkt sich und kommt dann mit einem Bogen wieder ein Stück empor. Allerdings nicht so hoch wie man angefangen hat.

Schauen Sie sich das Schaubild für den unterbrochen steigenden Ton an! -> Sie sehen ein rotes Kästchen, was den Ton unterbricht. Dies soll eine ganz kurze Pause andeuten, die Sie machen, wenn Sie erst mit der Stimme ein bisschen nach unten gehen, um dann einen steigenden Ton zu formen.

Es ist unbedingt notwendig, dass man sich die vietnamesischen Namen der Töne merkt. Die deutschen Namen sind eigentlich nur Erläuterungen. Es ist vorteilhaft, die vietnamesischen Namen der Töne zu kennen, wenn man einen Muttersprachler fragen möchte, mit welchem Ton ein Wort geschrieben wird.

Sprechen Sie alle Wörter, die Sie lernen, laut und ganz langsam! Achten Sie auf Ihre Ausprache! Nehmen Sie ruhig die Hände zu Hilfe, wenn Sie Vietnamesisch lernen. Dann haben Sie eine bessere Vorstellungskraft von dem Ton und sprechen ihn besser aus. Nochmals: lassen Sie sich ganz viel Zeit beim Sprechen!

Die richtige Aussprache der Töne ist wichtiger als grammatisch korrekt zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.